Meatcamp 2022 entfällt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider muss ich Ihnen heute mitteilen, dass aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen unser Meat Camp am 05. und 06.11.2022 in der Bäckerakademie Dresden ausfallen muss.

Da wir, denke ich, ein interessantes und zukunftsorientiertes Programm zu dieser Veranstaltung zusammengestellt hatten, können wir uns die geringe Teilnahmebereit-schaft nur mit den aktuellen Herausforderungen erklären, vor denen viele Betriebe im Moment stehen.

Da uns das Meat Camp als innovative Veranstaltung für neue Trends in unserem Handwerk sehr am Herzen liegt, werden wir versuchen im nächsten Jahr einen neuen Anlauf zu wagen.

Mit handwerklichen Grüßen

Uwe Uhlmann

Geschäftsführer

Traditionstreffens 2022 in Templin

Im September dieses Jahres trafen sich die Kollegen des Fleischerhandwerks zum Traditionstreffens in Templin. Nach Corona bedingtem, mehrfachen Aufschub konnte das Treffen am 09. Und 10. September endlich realisiert werden. Anfang der 60er Jahre, als Warenbörse zur Umgehung der sozialistischen Planwirtschaft in der damaligen DDR gegründet, konnte dieses Treffen bis heute als Traditionstreffen weitergeführt werden. Bei Speis und Trank fand wieder ein reger Austausch der Meinungen unter den Kollegen statt und es zeigten sich erneut, die gleichen Herausforderungen für unser Handwerk in allen Teilen der Republik. Mit der sonntäglichen Bootsfahrt auf dem Templiner See, fand unser Treffen einen würdigen Abschluss. Ein großer Dank soll hiermit nochmals an das Team des Ahorn Hotels Templin gehen, das mit seinem großartigen Einsatz maßgeblich zum Gelingen dieses Traditionstreffens beitrug.

Qualitätstag für Fleisch- und Wursterzeugnisse 2022

Am 17.September konnten wir in Zusammenarbeit mit dem Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und mit Unterstützung des Sächsischen Ministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft unseren diesjährigen Qualitätstag für Fleisch- und Wursterzeugnisse durchführen. Der Tag des Handwerks auf dem Leipziger Marktplatz bot dafür den geeigneten Rahmen. Unsere handwerklichen Fleischereibetriebe und die Direktvermarkter der sächsischen Landwirtschaft stellten uns knapp 100 Proben zur sensorischen Prüfung vor Ort und, wenn gewünscht, zur mikrobiologischen Prüfung im Labor zur Verfügung. Die Prüfer rekrutierten sich aus Fachleuten aus dem Fleischerhandwerk und der Lebensmittelüberwachung. Diese wurden ergänzt durch interessierte Verbraucher, die an den einzelnen Verkostungstischen als Gäste willkommen waren. Mit der Prämierung der traditionellsten- und innovativsten Produkte auf der großen Hauptbühne der HWK zu Leipzig fand dieser Tag seinen krönenden Abschluss und war wieder mal eine gelungene zur Schaustellung handwerklicher Leistungen.                 

Jörg Dittrich zur Gasumlage

Pressestatement des sächsischen Handwerkstages

Der Präsident des Sächsischen Handwerkstages gibt ein Pressestatement heraus, in dem er die geplante Gasumlage der Bundesregierung ablehnt.

Es sei ein „Unding“, trotz der Verstaatlichung des Gasriesen Uniper, weiter an dieser Finanzierung festzuhalten und diese so zu verdoppeln.

Pressestatement des sächsischen Handwerkstages

29. Qualitätswurstwettbewerb des Sächsischen Fleischer-Innungs-Verbandes

Wer holte sich in diesem Jahr den heißbegehrten Pokal für die besten handwerklich produzierten Sächsischen Knacker, Wild-Knacker und Ur-Knacker?

Welche handwerklich produzierten Brüh-, Koch- und Rohwürste, Kochpökelwaren, Schinken, Feinkost/Salate und Spezialitäten holden Gold, Silber oder Bronze?

Hier können handwerkliche Produzenten aus allen Regionen Ihre Produkte von einer Fachjury bewerten lassen.  

Also, machen Sie mit und lassen Ihre Produkte von unseren Fleischermeistern verkosten und bewerten!

2. Mitteldeutscher Bratwurstcup

Wer holt in diesem Jahr den Pokal für die „Kreativste Bratwurst in Mitteldeutschland“?

Wir erwarten handwerkliche Kreationen aus den mitteldeutschen Ländern Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Teil des Bewerterteams sind auch diesmal wieder die amtierende Wurstkönigin und der amtierende Bratwurstkönig Thüringens.    

1. Leipziger Schüler-Cup

Schülerteams aus Leipziger Oberschulen werden hier, mit Unterstützung von Mitgliedern der Deutschen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks Snacks herstellen. Der Trendigste davon wird von einer Jury aus Fachleuten und Prominenten mit einem Wanderpokal und einer Unterstützung der jeweiligen Klassenkasse prämiert.

Traditioneller Lehrlingswettbewerb des Sächsischen Fleischer- Innungs-Verbandes

Dieser Wettbewerb steht allen Berufsschulen und Ausbildungsbetrieben offen. Jedes Team besteht aus 2 Lehrlingen, idealerweise 1 Fleischerfachverkäufer/in und 1 Fleischer/in. Die Teilnehmer werden ebenfalls Unterstützung von den Mitgliedern der Deutschen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks erhalten. Jedes Team hat hier eine Fingerfood-Platte, eine Grillplatte und eine Snackplatte herzustellen. Diese werden dann im Bewertungsareal vor der SFIV Bühne arrangiert. Die Bewertung durch eine Jury aus Fachleuten und Gastjuroren erfolgt im Anschluss.

DIE NEUE BROSCHÜRE IST DA

Getreu unserem Motto: „Wenn du liebst was du tust, wirst du nie wieder im Leben arbeiten“ präsentieren wir stolz unsere neue Broschüre. Hier stellen wir uns, unsere Ideen und Anstrengungen und unsere Leistungen für das sächsische Fleischerhandwerk vor.

Bestellungen über: sfiv@sfiv.de

EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN DES SFIV-KALENDERS.

Man findet keine Freunde mit Salat!

Was braucht man, um einen schmackhaften Kalender zu zubereiten? Richtig, ein Fleischerbeil, ein saftiges Steak, wunderbare und leckerer Speisen – und ein paar experimentierfreudige Jungfleischer!

Wie jedes Jahr gibt es auch für 2017 einen wunderbaren Kalender, der Euch über das ganze Jahr hinweg begleitet – und wie immer haben wir uns viele Gedanken gemacht, um den Kalender zu verbessern.

Was dabei rausgekommen ist? Das könnt Ihr im folgenden lesen!

Unsere fleißigen Lehrlinge waren wieder mit am Werk und haben sich wagemutig vor die Kamera getraut, um leckere und klassische Rezepte zu präsentieren. 

In Koorperation mit der Fachfleischerei During aus Dresden, die die Gerichte gesposert hat, war das Fotoshooting für den Kalender eine überaus schmackhafte Angelegenheit 😉 

Bis auf kleine Hürden wie zwischendurch aufkommender Hunger aller beteiligten Personen und der Tatsache, dass es gar nicht so einfach ist, einen Teller mit Suppe zu präsentieren, ohne, dass diese Reißaus vom Teller nimmt, war das Fotoshooting superlustig.

Aber die Lehrlinge waren doch letztes Jahr schon dabei, was ist daran neu?

Jetzt wird es auch interessant! Wie erstellt man denn einen wirklich praktischen Rezepte-Kalender?

Das Wichtigste an einem Rezepte-Kalender ist natürlich das Rezept. 
Wir haben für jeden Monat ein für die Jahreszeit passendes Gericht herausgesucht – im Winter wird es herzhafter, im Sommer leichter. 
Die Herausforderung war jedoch, die Rezepte simpel genug zu halten, um keine 2 Seiten Text zu schreiben. 

Die Zubereitung ist kurz und simpel gehalten, damit man den Wald vor lauter Bäumen noch sieht.
Dazu gehört natürlich auch die Zutatenliste – klassisch in Oma’s Handschrift 😉 

Das winteressanteste für unsere Fleischereien war jedoch der am Ende des kalnderblattes angehängte Fleischerzettel. Dort haben die Kunden die Möglichkeit, alle Zutaten zu notieren, die sie noch vom Fleischer brauchen. 

Passend dafür haben wir auf dem Notizzettel einen Bereich erstellt, in dem jede Fleischerei ihr individuelles Adress-Etikett einkleben kann – nicht,dass sich einer der Kunden noch verläuft!
 

Das Sahnehäubchen

Ein Kalender mit tollen Fotos ist natürlich immer wunderschön, keine Frage.
Allerdings wurde schon öfter gefragt, ob man denn nicht einen Familienkalender integrieren könnte – da viele der Kunden unserer Fleischer darauf Wert legen, einen praktischen Nutzen mit einem Kalender verbinden zu können.

Gefragt – getan!

So haben wir den verbleibenden Platz kurzerhand um einen Mini-Planer erweitert, in dem nun bequem Termine eingetragen werden können. Zusätzlich gibt natürlich wie immer die klassischen Feiertage. Diese sind, genau wie die Wochenenden, gesondert markiert zur besseren Orientierung.

Alles in Allem haben wir bis jetzt von vielen Fleischereien ein super Kundenfeedback bekommen und freuen uns, dass sich die Arbeit gelohnt hat!

Und wo bekommt man den Kalender nun her? 

 

Das ist ganz einfach – den Jahresplaner gibt es bei eurem Fleischer des Vertrauens. 

 

Du hast eine Fleischerei und möchtest deinen Kunden gerne den Kalender zur Verfügung stellen? Dann schreib uns einfach eine Email mit der geünschten Stückzahl und wir werden dir in Kürze alle Infos zukommen lassen.